stonepages.de
 
stonepages.deHome
Galerie
Landkarte

Druckansicht

Der Nordwesten
 Borken
 Cloppenburg
 Drenthe
 Emsland
 Nienburg
 Oldenburg
 Osnabrück
Börstel
Bockraden
Butterstein
Dalum
Darpvenne I
Darpvenne II
Darpvenne III
Dübberort I
Dübberort II
Deuvels Brotschapp
Felsener Esch 1
Felsener Esch 2
Goldesch
Grambergen
Grambergen Opferstei
Gretescher Steine
Grumfeld-Ost
Grumfeld-West
Hekese A
Hekese B
Helmichsteine
Hexenstein
Hexentanzplatz
Hilter
Hollager Steine
Horststeine
Jeggen
Johannissteine
Karlstein, Gr.
Karlstein, Kl.
Klein Bokern
Knieanbetungsstein
Matthiesings Opferst
Menhir auf der Felsr
Meyer
Nahne
Näpfchenstein
Oestringer Steine I
Oestringer Steine II
Pfaohlenstein
Reincke
Replik Zoo Osnabrüc
Restrup
Rickelmann I
Rickelmann II
Süntelstein
Schwagstorf
Slopsteine
Sundermannsteine
Teufels Backofen
Teufels Teigtrog
Teufelsstein
Teufelssteine
Wiemelsberg
 Steinfurt
 Vechta
 Straße der Megalithkultur

Beispiele
anderer Regionen
 Bretagne
 Dänemark
 Everstorf
 Externsteine
 Haldensleben
 Lübeck
 Schottland
 Schweiz

Wanderwege
und Museen
 Brautweg
 Museum
 Steingräberweg

Menue - Sortierung

Matthiesings Opferstein

Landkreis Osnabrück Niedersachsen
 
to do Koordinaten prüfenFotos

Findling Findling
 
GPS Koordinaten 52° 27.10' N
7° 52.60' E
 
nächster Ort Bramsche, Ueffeln
 
Menschen mit Behinderung barrierefrei für Rollstuhlfahrer
andere Koordinatensysteme    Routenplanung
Abbildung zu Matthiesings Opferstein


Abbildung zu Matthiesings Opferstein

Opferstein aus der jüngeren Steinzeit (3. Jt. v.u.Z.), auch wurde hier der Rest eines Hünengrabes vermutet, was sich jedoch nicht bestätigen ließ.

Der Standort ist direkt gegenüber des Friedhofes in Ueffeln (Bramsche). Parkmöglichkeiten sind vorhanden.

Diesen Findling interner Link wollte, der Sage nach, der Teufel gegen die Kirche von Ueffeln schleudern und sie zerstören. Die Macht des Teufels wurde aber dadurch gebrochen, dass stets zur Mitternacht der Hahn auf dem benachbarten Hof Matthiesing krähte. Der Stein dreht sich dann um seine eigene Achse (vergleiche mit dem Süntelstein interner Link ).


Abbildung zu Matthiesings Opferstein

aaaa Goldesch Grumfeld-Ost Grumfeld-West Matthiesings Opferstein Meyer Reincke Rickelmann I Rickelmann II Wiemelsberg Landkarte zu Matthiesings Opferstein
    Wettervorhersage für DEPLZ,49565 bramsche

größer

Anfahrt

Im Ort, B218 (Dorfstraße) Richtung Lingen, die letzte Straße rechts. Direkt am Friedhof.
Am Friedhof
Alle vorhandenen Anfahrtbeschreibungen für Landkreis Osnabrück

Megalithen in der Nähe (20km):
Wiemelsberger Steine (Osnabrück)1.00 km,259°(SW)
Großsteingrab Lintern (Osnabrück)1.28 km,208°(SW)
Großsteingrab Grumfeld-West (Osnabrück)3.59 km,(N)
Großsteingrab Grumfeld-Ost (Osnabrück)3.62 km,(N)
Großsteingrab Rickelmann I (Osnabrück)3.89 km,(N)
Steingräberweg Giersfeld ()3.89 km,(N)
Großsteingrab Rickelmann II (Osnabrück)4.20 km,(N)
Großsteingrab Reincke (Osnabrück)4.27 km,(N)
Großsteingrab Meyer (Osnabrück)4.50 km,(N)
Steingrab Klein Bokern (Osnabrück)12.47 km,321°(NW)
Kleine Sloopsteine (Steinfurt)13.01 km,162°(SO)
Deuvels Brotschapp (Osnabrück)14.05 km,322°(NW)
Hexentanzplatz (Osnabrück)14.22 km,322°(NW)
Teufelsstein (Osnabrück)14.25 km,326°(NW)
Großsteingrab Dalum (Osnabrück)14.37 km,319°(NW)
Hollager Steine (Osnabrück)14.66 km,148°(SO)
4000 Jahre Große Sloopsteine (Steinfurt)14.69 km,171°(S)
Große Sloopsteine (Steinfurt)14.69 km,171°(S)
Pfaohlenstein (Osnabrück)14.90 km,322°(NW)
Horststeine (Osnabrück)15.14 km,112°(SO)
Hexenstein (Osnabrück)15.21 km,140°(SO)
Restruper Großsteingrab (Osnabrück)15.30 km,333°(NW)
Restruper Näpfchenstein (Osnabrück)15.30 km,333°(NW)
Hünengrab Bockraden (Osnabrück)15.89 km,342°(NW)
Hekese Grab B (Osnabrück)16.69 km,337°(NW)
Hekese Grab A (Osnabrück)16.75 km,337°(NW)
Johannissteine (Osnabrück)17.29 km,146°(SO)
Knieanbetungsstein (Osnabrück)17.56 km,145°(SO)
Menhir auf der Felsrippe (Osnabrück)17.71 km,147°(SO)
Karlsteine (Osnabrück)18.55 km,144°(SO)
Karlsteine (Osnabrück)18.59 km,144°(SO)
Helmichsteine (Osnabrück)18.72 km,135°(SO)
Großsteingrab Hülseberg (Vechta)19.04 km,65°(NO)

Opferstein aus der jüngeren Steinzeit (3. Jt. v.u.Z.). Diesen Findling wollte, der Sage nach, der Teufel gegen die Kirche von Ueffeln schleudern und sie zerstören. Die Macht des Teufels wurde aber dadurch gebrochen, dass stets zur Mitternacht der Hahn auf dem benachbarten Hof Matthising krähte. Der Stein dreht sich dann um seine eigene Achse (vergleiche mit dem Süntelstein)

weitere Sagen auf stonepages.de




zum Seitenanfang  Seitenanfang  | Home  | Administration
Copyright © 1999, 2021 Mario H. Fietz - Email : Email-Adresse